Darmdiagnostik

Regelmäßige Fehlernährung, Medikamente (z. B. Antibiotika), Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten oder Erkrankungen des Verdauungstraktes können die Darmflora schädigen. Die Folge ist eine Abwehrschwäche, die wiederum die Anfälligkeit für Infekte (z. B. Blasenentzündungen) fördert.

Eine Analyse der Darmflora (Stuhlprobe) gibt Auskunft über die bakterielle Zusammensetzungen (Fäulnis- und Milchsäurebakterien), über eine Besiedlung von Hefen und Schimmelpilzen sowie über den pH-Wert. Eine Therapie mit probiotischen Präparaten hilft die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen.